Weblog KPAG Kosmidis & Partner – die deutschsprachige Anwaltskanzlei in Griechenland

China und Griechenland vertiefen wirtschaftliche Zusammenarbeit

Publiziert am 21.Juli.2016 von Abraam Kosmidis

greece-china-worries-fading

 

Im Rahmen des offiziellen Besuchs des griechischen Regierungsstabs in China unter dem Vorsitz des Ministerpräsidenten, ist durch den Träger „Enterprise Greece“ des Ministeriums für Wirtschaft, Entwicklung und Tourismus ein griechisch-chinesisches Unternehmensforum zur Förderung der Schifffahrt, der Anziehung von Investitionen und der Exportstärkung in Zusammenarbeit mit dem entsprechenden chinesischen Träger in Peking organisiert worden.

Der griechische Minister für Wirtschaft, Entwicklung und Tourismus, Giorgos Stathakis, betonte in seiner Rede unter anderem die potenziellen Möglichkeiten für die griechische Wirtschaft, welche sich durch die Zusammenarbeit mit China eröffnen lassen, unter besonderer Berücksichtigung der in den Bereichen der Infrastrukturen und des Tourismus entstehenden Aussichten.

In diesem Rahmen ist auch eine Vereinbarung für ein gemeinsames Aktionsprogramm mit dreijähriger Laufzeit zwischen dem griechischen Minister und der Chinesischen Staatlichen Tourismusverwaltung unterschrieben worden.

Diese Vereinbarung sieht unter anderem folgendes vor:

  1. Gegenseitige Tourismusförderung beider Länder
  2. Zusammenarbeit durch den Austausch von Know-How, im Bereich spezieller Tourismusarten, wie Kulturtourismus, Heiratstourismus, Gesundheit-und Wellness u.a.
  3. Kooperation im Bereich der gegenseitigen Förderung des Film-und Fernsehtourismus, zum Zweck der gegenseitigen Anlockung von Kino-und Fernsehproduktionen in beiden Ländern.
  4. Tourismusausbildung durch gegenseitige Intensivkurse der griechischen und chinesischen Sprache für Unternehmer und Mitarbeiter des entsprechenden Sektors.
  5. Gegenseitiger Informationsaustausch über aktuelle Förderprogramme und Anreize für neue Investitionsmöglichkeiten im Tourismussektor.
  6. Einführung von direkten Linien-und Charterflügen von Athen nach Peking.
  7. Förderung der Zusammenarbeit im Rahmen internationaler Organisationen, wie die Weltorganisation für Tourismus.

Die Teilnehmer der griechischen Mission des „Enterprise Greece“ – Trägers (mit ca. 45 Unternehmer hauptsächlich aus den Bereichen der Technologie, Schifffahrt, Energie, Tourismus, Gesundheitswesen, Kosmetik, Agrarlebensmittelwirtschaft und mechanischer Ausrüstung) hielten diverse Reden und Präsentationen und hatten die Gelegenheit zu zahlreichen Einzelkontakten mit chinesischen Unternehmern.

In Anwesenheit des griechischen Ministers, G. Stathakis, des chinesischen Schifffahrtsministers, Wang Hong, und der Leiter der Organisationen zur Förderung der Außenorientierung beider Länder, Christos Staikos und Jing Zengwie, sind 8 Kooperationsvereinbarungen zwischen griechischen und chinesischen Unternehmen unterzeichnet worden, welche die Stärkung der chinesisch-griechischen Zusammenarbeit in den Bereichen der Investitionen, Immobilien, des Handels und der Technologie betreffen.

Das Missionsprogramm ist mit mehreren Besuchen abgeschlossen worden, mit Investitionsseminaren und Unternehmenspräsentationen in den Bereichen des Tourismus, der Technologie, der Exporte, Informatik – Telekommunikationen und des Finanzsektors. Im Anschluss folgte ein weiteres Unternehmensforum in Shanghai mit weiteren, geschäftlichen Kontaktaufnahmen der griechischen Mission.



„Doing Business“-Bericht der Weltbank – Griechenland entwickelt sich zum attraktiven Standort für Investitionsprojekte

Publiziert am 29.Oktober.2012 von Abraam Kosmidis

Gemäß des jährlichen  „Doing Business 2013“ – Bericht der Weltbank weist  Griechenland eine beeindruckende Verbesserung der Verhältnisse für Unternehmensinvestitionen auf.

Konkret hat Griechenland unter 185 Länder einen Durchbruch erreicht und ist bis Rang 78 hochgetuft worden. Zudem wird das Land zu den „Top 10“ der Volkswirtschaften mit den größten Fortschritten im letzten Jahr einbezogen.

Laut  Bericht der Weltbank  hat Griechenland, obwohl noch einige „Business-Hindernisse“  existieren, insbesondere in  drei Bereichen  besondere Fortschritte aufgezeigt :

  • Das Verfahren zur Erteilung von Baugenehmigungen  wurde durch die Einführung von kurzen und streng einzuhaltenden  Fristen  für die Prüfung der entsprechenden Anträge durch die Gemeinden  erheblich beschleunigt.
  • Der Investorenschutz ist durch mehr Transparenz verbessert worden, indem eine ausführliche, unmittelbare und jährliche Veröffentlichung aller Angaben bezüglich der Transaktionen zwischen allen Beteiligten verlangt wird.
  • Die Rahmenbedingungen für das  Insolvenzverfahren sind  verbessert worden, indem das Verfahren für Vergleichsvereinbarungen abgeschafft  und ein neues Entschädigungssystem  eingeführt wurde.

( Quelle : www.ethnos.gr )